´╗┐
´╗┐ ´╗┐

Uilleann Pipe

"Uilleann" ist das irisch-gälische Wort für "Ellbogen". Seinen Namen erhielt das Instrument möglicherweise dadurch, dass ihm die Luft mit einem Blasebalg zugeführt wird, der mit dem rechten Arm bedient wird. Diese Art der Luftzufuhr ist auch bei der Borderpipe und Scottish Smallpipe vorzufinden. Das Instrument entwickelte sich wahrscheinlich aus den schottischen Pastoral Pipes. Diese Dudelsackform wurde gegen Ende des 18. Jahrhunderts in Schottland entwickelt um einem generellen Trend, der die höfische mit der Folkmusik und verband, gerecht zu werden. In Schottland verschwanden die Pastoral Pipes jedoch nach relativ kurzer Zeit jedoch wieder von der Bildfläche.

Die Uilleannpipe wurde dann im Laufe des 19. Jahrhunderts in Irland sehr beliebt und konnte sich dort etablieren. Sie stellt ist ein sehr komplexes, hoch entwickeltes Instrument dar. Mit einem Tonumfang von zwei Oktaven, der mit Hilfe von Klappen sogar vollchromatisch verfügbar ist, stellt sie viele andere Dudelsackformen in Sachen Tonumfang in den Schatten. Mit den zusätzlich verfügbaren Regulatoren lassen sich zum Melodiespiel tolle harmonische Effekte erzielen.